slider3

Kinder haften für ihre Eltern – im Pflegefall zahlen die Kinder

So unglaublich es klingt, aber im Pflegefall bittet der Staat erstmal die nächsten Verwandten zu Kasse. mehr »

Charming senior man and woman reading documents at their house

Private Pflegeversicherung – selbst für ältere Semester interessant

Der Einstieg in eine private Pflegezusatzversicherung lohnt sich selbst für 50- oder 60-jährige noch. Ein 55jähriger zahlt z. B. weniger als 50 €. Probieren Sie einfach mal unseren Online-Tarif-Rechner. mehr »

In Würde alt werden – und nicht alle Ersparnisse verlieren

Immer mehr Deutsche werden pflegebedürftig und viele können es nicht bezahlen. Im Pflegefall zahlt jeder Deutsche durchschnittlich 30.000 € aus eigener Tasche dazu. Die gesetzliche Absicherung reicht nicht aus. mehr »

slider4

Pflegeversicherung: Professioneller Vergleich aller Testsieger

Vergleichen ist immer wichtig, besonders bei Versicherungen. Denn man bindet sich ja auf Jahre bzw. Jahrzehnte an einen Anbieter. Hier erstelle ich Ihnen einen Vergleich mit den Gewinnern des aktuellen Pflegeversicherung Test mehr »

Abgelehnt! Jeder dritte Antrag auf Pflegestufe wird nicht bewilligt

Laut einem aktuellen Bericht des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) wird in Deutschland etwa ein Drittel aller Anträge auf Pflegestufe abgelehnt. Ohne Pflegestufe zahlt die Pflegeversicherung nicht. Wir raten im Ablehnungsfall zu Widerspruch und Unterstützung durch einen Anwalt für Seniorenrecht.

Pflegeversicherung: Auf welche Leistungen habe ich Anspruch?

Einer Umfrage des Zentrums für Qualität in der Pflege zufolge, fühlen sich fast drei Viertel der Deutschen nicht ausreichend informiert, auf welche Leistungen der Pflegeversicherung sie und ihre Angehörigen einen gesetzlichen Anspruch besitzen. Wir klären auf.

Pflegetagegeldversicherung: So sorgen sie am besten für Ihr Alter vor

Wer im Alter auf Pflege angewiesen ist, für den reicht die gesetzliche Pflegeversicherung meist nicht aus. Um horrende Zuzahlungen zu vermeiden, empfehlen wir, eine sogenannte Pflegetagegeldversicherung abzuschließen.

Fazit nach 20 Jahren – die Pflegeversicherung droth zum Pflegefall zu werden

Seit nunmehr 20 Jahren gibt es in Deutschland die Pflegeversicherung, doch rückblickend betrachtet fällt das Fazit nicht zwingend positiv aus. Immer mehr pflegebedürftige Menschen werden aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit zum Sozialfall. Seit dem Jahr 2005 stieg die Zahl derjenigen, die die staatliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen, um 31 Prozent an. Diese Zahlen beruhen auf den offiziellen aktuellen Angaben vom Statistischen Bundesamt.

Neuerungen der gesetzlichen Pflegeversicherung zum Januar 2015

Seit dem 1. Januar 2015 ist das Pflegestärkungsgesetz präsent und kommt mit einem verbesserten Leistungsspektrum für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Der Bund finanziert die Gesetzesänderung und deren Durchsetzung mit einem Budget von 2,4 Milliarden Euro pro Jahr. Diese Veränderungen sind ein erster Hinblick auf die Pflegereform, die noch weitere Neuerungen mit sich bringen und das Pflegegesetz modernisieren und dem realen Bedarf und der demographischen Entwicklung anpassen wird.

Pflegereform 2015: Das kommt ab nächstem Jahr auf die Deutschen zu

Die große Koaltion aus CDU/CSU und SPD hat heute im Bundestag die Pflegereform 2015 beschlossen. Damit sollen die Leistungen für Pflegebedürftige und deren Angehärige, aber auch die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte zum 1. Januar 2015 verbessert werden. 6 Milliarden Euro wird dieses Paket kosten, die Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung steigen entsprechend.

Kosten für Pflegeheim steuerlich absetzbar

Die Kosten für die eigene Unterbringung in einem Seniorenheim, die den von der Pflegekasse dafür gezahlten Betrag übersteigen, können als außergewöhnliche Belastung gemäß § 33 EStG geltend gemacht werden. Dies umfasst sowohl die Kosten für Pflegeleistungen als auch die Miete oder das sogenannte Pauschalentgelt für die Nutzung einer Wohnung oder eines Zimmers im Pflegeheim. Davon abgezogen wird meist eine sogenannte “Haushaltsersparnis” (weil man ja keinen eigenen Haushalt mehr hat und diese Kosten spart).

Continentale integriert Pflege-Einmalzahlung in RLV

10 Prozent der Todesfallleistung ab vier Pflegepunkten

Die Continentale-Versicherung hat mit Wirkung zum 01. Juli ihre Risikolebensversicherung um einen Pflege-Bonus erweitert. Im Fall der Pflegebedürftigkeit erhalten Versicherungsnehmer einmalig bis zu 15.000 Euro als Einmalzahlung. Die Geldmittel können z. B. dafür genutzt werden, medizinische Geräte anzuschaffen oder Umbaumaßnahmen in Haus oder Wohnung zu finanzieren.

Private Unfallversicherung als Alternative zur Pflegeversicherung

Wenn es um die Pflegeversicherung geht, so ist erfahrungsgemäß die häufigste Angst von Kunden, plötzlich zum Pflegefall zu werden. Durch ein Unglück im Haushalt oder im Garten, einen Autounfall, ein Unfall beim Skifahren oder beim Sport bzw. ein anderes Ereignis. Gerade der schwere Unfall von Michael Schumacher hat ja deutlich gezeigt, wie schnell es gehen kann. Dann steht man plötzlich unvorbereitet vor großen Herausforderungen, auch finanzieller Art. 

Pflege-Reform: PKV-Verband sieht „Licht und Schatten“

Der Verband der privaten Krankenversicherung sieht in der geplanten Reform der Pflegeversicherung „Licht und Schatten“. Die Branche wünscht sich eine weitere Stärkung privater Versicherungslösungen und warnt vor der Überforderung zukünftiger Generationen durch die geplante Ausweitung der Leistungen. Den Pflegevorsorgefonds halten die Versicherer für zu klein und zu anfällig für politische Zweckentfremdung.